Veranstaltungen
Nichts verpassen!
18
Jul
Musikbund von Ober- und Niederbayern
21
Jul
Musikbund von Ober- und Niederbayern
19
Oct
Musikbund von Ober- und Niederbayern
27
Jul
Musikbund von Ober- und Niederbayern
28
Aug
Musikbund von Ober- und Niederbayern
28
Aug
Musikbund von Ober- und Niederbayern
Vereine im Bezirk München
21
Jun
13
Jul
Blasmusik Aschheim
13
Jul
Blasorchester St. Michael München-Perlach
19
Jul
Vereinigung der Freunde Grünwalds - Blasorchester
09
Nov
Musikkapelle Poing

Über uns

Der Bezirk München stellt sich vor

Der Bezirksmusikverband München e.V. vertritt die Interessen der beigetretenen Musikkapellen und Spielmannszügen in der Region München in Bayern. Die Aufgaben des Bezirksmusikverbandes liegen in organisatorischen, musikalischen und jugendrelevanten Bereichen.

mehr lesen

Eine sehr wichtige Aufgabe von Musikbezirken ist es, den Zusammenhalt zwischen den Bezirksvereinen zu stärken und hierfür Möglichkeiten zum Treffen der Bezirksmusiker zu schaffen. Zu diesem Zweck testen wir im Bezirk München gerne neue Möglichkeiten des Austauschs, um mit den Musikern in unserem Bezirksverband in Kontakt zu treten.

Eine dieser Ideen war es, ein sogenanntes Pop-Up-Orchester zu gründen, dass sich relativ spontan alle 2-3 Monate trifft und einen Nachmittag lang zusammen probt. Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen, alle Musiker des Bezirks sind herzlich eingeladen, und es gibt auch keine verpflichtenden Anmeldungen. Das heißt, jede Probe ist eine Überraschung, was die Teilnehmer und auch die Musik betrifft, die gespielt wird. Hier soll ein niedrigschwelliges Angebot geschaffen werden für alle, die gerne über den Tellerrand hinaussehen, aber nicht in einem Auswahlorchester mitwirken wollen.

Am 27.01.2024 trafen sich um 16 Uhr 22 Musiker aus 6 verschiedenen Bezirkskapellen zur ersten Pop-Up-Probe des Bezirks München im Probenraum der Stadtkapelle Erding. Zwei Stunden lang hatten alle Spaß daran miteinander zu musizieren, aber auch ein bisschen zu plaudern und einen Blick in das Notenarchiv des Bezirks zu werfen. Los ging es mit der Testung von „120 Hymns for Wind Band“, die die Bezirksleiterin Alexandra Schupp dabeihatte. Der neugewählte Bezirksdirigent Günther Schuler brachte ebenfalls ein Stück mit, „Queenspark Melody“, das ausgiebig geprobt wurde. In der Pause war Gelegenheit in den Noten zu blättern und sich mit seinen Kollegen auszutauschen. Danach spielte das Orchester noch das Stück „Hurrah for our side“ aus dem Bestand des Bezirks, bis die Probe schließlich mit dem Unterhaltungsstück mit Gesangseinlage „Lasset uns das Leben genießen“ fröhlich endete.

Alle Musiker waren sich einig, dass diese Veranstaltung bald wiederholt werden sollte, der nächste Termin wird voraussichtlich am 6. April stattfinden. Desweiteren besteht die Möglichkeit Notenvorschläge einzubringen. Dies ist natürlich möglich und der Bezirk wird sich darum bemühen, alle dementsprechenden Wünsche umzusetzen.

Jahresversammlung des Bezirks München (MON

setzt weiter auf Alexandra Schupp als 1. Vorsitzende

Das Pfarrheim in Zolling war diesmal Treffpunkt der Mitglieder des Bezirks München im Musikbund von Ober- und Niederbayern (MON) zu ihrer jährlichen Tagung. Im Mittelpunkt standen dabei die Berichte der Bezirksleiterin Alexandras Schupp, des Bezirksdirigenten Alexander Frieß, des  Bezirksjugendleiters Michael Großmann und der Kassenbericht von Walter Dorn und Neuwahlen sowie Informationen aus der Geschäftsstelle des MON.

Bezirksleiterin Alexandra Schupp begrüßte die erschienen Mitglieder sehr herzlich. Ihr besonderer Gruß galt dem Vorsitzenden der Musikkommission im MON Franz Kellerer der in seinem Grußwort besonders auf den 70. Geburtstag und die Jubiläumsfeierlichkeiten des Musikbundes von Ober- und Niederbayern im vergangen Jahr hinwies. Es waren tolle Veranstaltungen. Er äußerte sich auch auf die derzeitige Situation im Geschäftsbereich des MON. Die Geschäftsstelle wird ihr Heim ab 1.3.2024 in Kaufering, Kolpingstraße 46, aufschlagen. Weiterhin berichtete er über die Vorteile der Sparkassenversicherung für Musikvereine, über die Bedienung der Verwaltungssoftware, Vorbereitung für das Ablegen des Musikerleistungsabzeichen D1/D2 und D3, über die Möglichkeit der Vereine von Tonträger- und Videoproduktionen, über Erfolgreich mit Instrumentalschülern zu arbeiten, über Projekte in der Marschmusik, Förderung junger Talente und Jugendleiterausbildung sowie zahlreiche Termine 2024.

Bezirksleiterin Alexandra Schupp wies in ihren weiteren Ausführungen auf den bereits den Musikkapellen übermittelten ausführlichen Tätigkeitsbericht hin. Der Bezirk hat derzeit 44 Mitgliedsvereine, davon kommen 5 aus dem Landkreis Freising, 6 aus Erding, 9 aus Ebersberg und 24 aus München (Stadt und Land). Leider hat der zweimal angebotene Musikerstammtisch wenig Resonanz gefunden. Sie ruft die Mitglieder auf nachzudenke wie oder mit welchen Formen der Kontakt unter den Mitgliedskapellen gefördert werden könnte. Der Bericht des Bezirksdirigenten fiel sehr kurz aus, da 2023 keine Wertungsspiele stattfanden und wenig Aktivitäten angeboten wurde. Günther Schuler der den Bericht des verhinderten Bezirksjugendleiters vortrug berichtete über das Geschehen der Vorbereitung und Prüfung für das Musikerleistungsabzeichen. Insgesamt stellten sich 162 Bewerber den Prüfern, wobei 31 aus anderen Bezirken kamen. Weiterhin informierte er die Besucher über die Neuerungen und Auflagen für das Ablegen des Musikerleistungsabzeichen. Geschäftsführer Walter Dorn konnte über einen guten Kassenstand berichten, der jedoch durch die erneute Übernahme der Prüfungsgebühren für die Musikerleistungsabzeichen sowie Kauf eines E-Pianos reduziert hat.

Die anstehenden Neuwahlen welche Franz Kellerer und Anke Hierl leiteten brachte folgendes Ergebnis: Alexandra Schupp wurde in ihrem Amt als Bezirksleiterin des Bezirks München im MON bestätigt. Die vakante Stelle des Bezirksdirigenten übernahm der bisherige Stellvertretende Bezirksleiter Günther Schuler jun. aus Gelting. Für das Amt des Stellvertretenden Bezirksdirigenten konnte Markus Olbrich aus der Musikkapelle Harmonie Neubiberg gewonnen werden. Die Bezirksjugendleitung bleibt in den bewährten Händen von Michael Großmann, Aschheim und dessen Stellvertreterin Melanie Otten aus Gelting. Nach 9 Jahren im Amt hat Walter Dorn die Geschäftsführung abgegeben. Franz Scherzl aus Poing wurde einstimmig das Amt übertragen. Schriftführer und Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Georg Rittler aus Gelting. Als Jugendsprecherinnen fungieren weiterhin Anna-Maria und Magdalena Scherzl aus Poing. Den Bezirk München in der Delegiertentagung des MON vertreten; Maximilian Czapek (Stk.Erding), Regina Kellner (BK Isen), Fabian Leininger (BK St. Michael-Perlach), Franz Scherzl (MK Poing) und Florian Sepp (BK Höhenkirchen-Siegertsbrunn).

Georg Rittler

Schriftführer und Referent für Öffentlichkeitsarbeit