Das Thema GEMA betrifft jeden Verein, nicht nur unsere Mitgliedsvereine. Was man als unser Mitglied darf, was man sein lassen sollte und welche Fristen man einhalten muss können sie auf dieser Seite nachlesen. Zudem finden sie einige Hilfreiche Downloads, die das Leben als Vereinsvorstand und GEMA -beauftrager um einiges Erleichtern.

Rahmenvertrag zwischen GEMA und dem MON

Einer der wichtigsten Rahmenverträge für die MON-Mitgliedsvereine ist der Gesamtvertrag zwischen dem BBMV und der GEMA. Dennoch kommt es trotzdem, oft aus Unwissenheit und falscher Interpretation des Rahmenvertrages, zu Streitfällen mit der GEMA, die meist auf Kosten der Musikvereine gehen. Im Folgenden werden einige der Punkte des Rahmenvertrages noch näher erläutert und sollen helfen, Klarheit in dir Paragraphen bringen.

ALLGEMEIN:

Die GEMA erklärt sich bereit, den MON-Mitgliedskapellen nach ordnungsgemäßer Anmeldung nach den Bestimmungen des Gesamtvertrages für Veranstaltungen einen Gesamtvertragsnachlass von 20% auf die gültigen Normalvergütungssätze einzuräumen. Veranstaltungsmeldungen sind mit Anmeldekarten durchzuführen oder mit dem Anmeldeformular unter www.mon-online.de (unter Downloads – allgemein). Alle Veranstaltungen sind der GEMA vorab zu melden! Andernfalls gelten nicht die Bedingungen des Rahmenvertrages und es können durch die GEMA Schadensersatzansprüche in Höhe des doppelten Normaltarifes geltend gemacht werden. Zur Anmeldung ist ein Programm der Veranstaltung mit- oder spätestens 3 Tage nach der Veranstaltung nachzusenden. Die Aufführungseinwilligung der GEMA umfasst nur die öffentliche Wiedergabe von Musik durch Mitglieder des MON, nicht jedoch die Aufnahme der Musikdarbietung oder die öffentliche Wiedergabe von Ton- oder Bildtonträgern.

PAUSCHAL ABGEGOLTENE MUSIKAUFFÜHRUNGEN:

Durch den jährlichen Pauschalbetrag pro aktivem Einzelmitglied der MON-Kapellen sind folgende Musiknutzungen abgegolten:

  • Alle Konzerte von Mitgliedskapellen oder Bezirken, die mit einem geschlossenen Programm stattfinden und deren Ablauf nicht willkürlich abgebrochen oder mit geselligen Darbietungen vermischt wird.
  • bis zu 3 gesellige Veranstaltungen innerhalb des Vereinszwecks mit Tanz- und Unterhaltungsmusik in Räumen bis 666m2
  • Beerdigungen und Ständchen aus besonderem Anlass oder für aktive Musiker
  • Konzerte und gesellige Veranstaltungen an den ersten beiden Tagen eines Jubiläumsfestes im Jubiläumsjahr des Vereines
  • Konzerte und gesellige Veranstaltungen an den ersten beiden Tagen von MON-anerkannten Veranstaltungen wie Landes-, Verbands- und Kreismusikfesten
  • Konzerte und gesellige Veranstaltungen an Samstagen und Sonntagen von Bezirksmusikfesten
  • Konzerte und gesellige Veranstaltungen an vier Tagen eines Bundesmusikfestes
  • Gesellige Veranstaltungen an weiteren Tagen von Jubiläumsfesten, Landes-, Verbands-, Kreis- und Bezirksmusikfesten werden als eine der pauschal abgegoltenen 3 geselligen Veranstaltungen pro Jahr angerechnet.
  • Bei geselligen Veranstaltungen an drei oder mehr aufeinanderfolgenden Tagen können nur die ersten beiden Tage als eine und die Veranstaltung am Sonntag als eine pauschal abgegoltene gesellige Veranstaltung gemeldet werden.
  • Alle weiteren Veranstaltungen müssen nach den Bestimmungen des Gesamtvertrages abgerechnet werden. Auch hier gelten immer die Vorgaben des Gesamtvertrages über Anmeldung, Programmeinsendung und unerlaubte Musikdarbietungen.
NICHT PAUSCHAL ABGEGOLTENE VERANSTALTUNGEN:
  • alle Veranstaltungen, die nicht rechtzeitig bei der GEMA angemeldet wurden!!
  • Veranstaltungen von Einzelpersonen
  • Veranstaltungen von Gruppen, die aus den Mitgliedskapellen gebildet werden.
  • Veranstaltungen an denen andere Gruppen oder Einzelpersonen als Veranstalter teilnehmen.
  • Veranstaltungen bei denen die Mitgliedskapellen in fremdem Interesse tätig werden (Gemeinden, Vereinen, Gastwirten, usw.)
  • Veranstaltungen die bisher von anderen Trägern durchgeführt wurden
  • Veranstaltungen mit Tanz- und Unterhaltungsmusik in Räumen über 666m2
  • Veranstaltungen Tourneeveranstaltungen im Inland
  • Veranstaltungen Stand-, Platz- und Promenadenkonzerte in Fremdenverkehrsorten. (Auch hier gelten immer die Vorgaben des Gesamtvertrages über Anmeldung, Programmeinsendung und unerlaubte Musikdarbietungen.)

BEARBEITUNGEN EINES WERKES

Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen eines geschützten Werkes dürfen nur mit der Einwilligung des Urhebers vorgenommen werden ( Die Bearbeitungsgenehmigung ist unter www.gema.de herunterzuladen)
Ungeschützte Werke dürfen auch nur „handwerklich“ bearbeitet werden, aber keine geistige Neuschöpfung erfahren. Die Verwendung von Werken auf Homepages ist momentan noch nicht durch den Rahmenvertrag geregelt und muss nach den allgemeinen Normalvergütungssätzen abgerechnet werden

Downloads:

PDF Download: GEMA Handreichung

PDF Download: Veranstaltung Blasmusikverein

PDF Dowenload: Wissenwertes über GEMA-Rahmenvertrag

PDF Dowenload: Musikfolge Einzelveranstaltung

PDF Download: Konzert Umsatzmeldung Blasmusik ab 2017

PDF Download: GEMA-Gesamtvertrag 2017-2018

PDF Download: GEMA-Flyer Musikfolgen-Online

 

für alle zusammengetragenen Informationen gewären wir keine Haftung!

Menü